HändlersucheHändlersuche

Perfekt vorbereitet auf den 1. Schultag

Für unsere ABC-Schützen beginnt der Ernst des Lebens

 

Erinnert ihr euch noch an euren ersten Schultag? Wie aufgeregt ihr wart und wie „groß“ ihr euch gefühlt habt? Dann dürfte es nicht schwer sein, euch in eure Kinder hineinzuversetzen, die diesem Tag mindestens genauso gespannt entgegen sehen wie ihr damals. Damit bei diesem großen Ereignis für die Kleinen alles gut geht und der Einstieg in die Grundschulzeit erleichtert wird, sollte er gut vorbereitet sein.

 

Neugierig, aufgeregt, ängstlich?

Die meisten Kinder sind neugierig auf die Schule und können es kaum erwarten, in dieses Abenteuer zu starten. Versucht trotzdem herauszuhören, ob in der ganzen Aufregung auch Ängste mitschwingen, die ihr euren Kindern nehmen könnt. So fürchten sich z. B. einige Kinder vor der ungewohnten Umgebung, da hilft es, die Schule vorher gemeinsam zu besuchen und sich alles in Ruhe anzuschauen. Die Angst vor dem Unbekannten können Gespräche mit anderen Kindern, Geschwistern oder auch Lehrern nehmen. Kleiner Tipp: In bekannten Kreisen Schule zu spielen, hilft gegen Schulangst und macht auch noch tierisch viel Spaß!

 

Weckerklingeln: Früh aufstehen will gelernt sein!

In einem anderen Beitrag hier im Schulmagazin haben wir euch bereits Tipps gegeben, wie ihr den Schulweg mit eurem Kind üben könnt. Genau wie der Schulweg muss auch das frühe Aufstehen trainiert werden und das heißt zuallererst einmal, auch früh schlafen zu gehen – denn ausreichend Schlaf ist wichtig,  Grundschulkinder brauchen davon in der Regel ca. zehn Stunden pro Nacht. Vor dem Schulfanfang könnt ihr mit eurem Kind zusammen spielerisch früh aufstehen üben, vielleicht machen auch die Geschwister mit? Ob Gute-Laune-Musik am Morgen, ein besonderes Frühstück oder eine gemeinsame Tour zum Bäcker – probiert einfach aus, mit was ihr eure Kids am besten aus den Federn locken könnt!

 

Lernatmosphäre schaffen

Eine aufgeräumte Lernumgebung sieht nicht nur gut aus, sondern unterstützt auch die Lernfähigkeit eurer Kinder. Bücher, Stifte, Hefte – alles sollte, wenn es nicht gebraucht wird, seinen festen Platz am Schreibtisch haben. Mit  bunten Accessoires in der Lieblingsfarbe des Kindes machen die ersten Hausaufgaben bestimmt noch mehr Spaß! Achtet außerdem, wie schon beim Schulranzen, auch bei den Möbeln auf ergonomische Eigenschaften und Größenverstellbarkeit, damit Schreibtisch & Co. über die Grundschulzeit mit euren Kindern mitwachsen können – und dabei außerdem helfen, Haltungs- und damit Rückenschäden zu vermeiden.

Stichwort „Sitzen“: So kurz die Schulstunden und -tage am Anfang noch sind, für viele Kinder wirken sie wie eine Ewigkeit. Beim Memory-Spielen, Vorlesen oder bei den Mahlzeiten kann das Stillsitzen in den Alltag eingebaut und vorab geübt werden. Auch beim Malen und Basteln ist das möglich – Tätigkeiten, die außerdem noch die Kreativität und den richtigen Umgang mit Schere, Klebstoff und Papier fördern.

 

„Ich packe meinen Ranzen...“

Auch wenn natürlich in der ersten Zeit nach Schulbeginn noch einiges an „Gepäck“ dazu kommt, könnt ihr mit euerm Kind vor dem ersten Schultag zusammen den neuen Ranzen packen – die Premiere für eine gemeinsame Routine, denn gerade in der Anfangsphase geht ihr am besten täglich mit eurem frischgebackenen Schulkind den Inhalt des Ranzens durch und packt ihn zusammen für den kommenden Tag. So landet auch jeder Elternbrief direkt bei euch und ihr könnt ein Auge darauf haben, ob das Butterbrot gegessen wurde – und nicht womöglich ein Eigenleben entwickelt!

 

Vorhang auf!

Der Morgen des ersten Schultags ist angebrochen, es wird ernst! Nehmt euch Zeit mit eurem Kind rechtzeitig aufzustehen und in Ruhe zu frühstücken. Falls dann vor Aufregung der Kakao überschwappt, das Marmeladenbrot mit der falschen Seite im Kinderschoß landet oder andere kleine Katastrophen passieren, habt am besten noch ein Ersatz-Outfit in der Hinterhand. Man weiß ja nie!

Tornister auf die Schultern, die Schultüte geschnappt und schon geht’s zum ersten Mal zur Schule! Das bedeutet: Viele besondere, stolze und einmalige Momente, die mit der Kamera festgehalten werden können, damit sie wirklich unvergesslich bleiben. Ein kleiner Tipp: Bastelt oder besorgt ein Buch, in dem ihr mit eurem Kind alle Eindrücke vom ersten Schultag festhalten könnt. So werden die schönen Erinnerungen später wieder wachgerufen.

Und noch ein kleiner Tipp: Vergesst die Geschwister nicht. Mit einer Kleinigkeit, z. B. einer eigenen Mini-Schultüte, werden vor allem jüngere Geschwister miteinbezogen und freuen sich noch einmal mehr mit der Schwester oder dem Bruder mit!

Infos rund zum Ranzen-Kauf
Im Schulranzen-Berater findet ihr Tipps und Tricks rund um das Thema Schulranzen-Kauf.
Campus UP -Clevere Funktionen und Ergonomie
Diese Eigenschaften machen den Campus UP zu einem treuen Begleiter in die Schule.
drucken
NAVIGATION