HändlersucheHändlersuche

Was kommt eigentlich in die Schultüte?

Was kommt eigentlich in die Schultüte?


Der Schulbeginn nähert sich für viele Vorschulkinder wieder einmal in rasanten Schritten. Bis es soweit ist, gilt es aber noch so einige Vorbereitungen zu treffen: Schulranzen und -zubehör muss gekauft, der Schulweg geübt, Verhaltensweisen für die Schule geprobt und nicht zuletzt, die Schultüte präpariert werden. Die Schultüte oder auch Zuckertüte – eine nicht wegzudenkende Tradition der Einschulung. Doch woher stammt dieser süße Brauch eigentlich und was kommt heutzutage in eine moderne und zeitgemäße Zuckertüte? Wir gehen diesem Mythos auf den Grund!

Woher kommt die Schultüte eigentlich?

Diese typisch deutsche Tradition reicht bereits zurück bis in das frühe 19. Jahrhundert. Damals wurde vor allem in den ostdeutschen Ländern der Brauch gepflegt, die Schulanfänger an ihrem großen Tag mit einer Zuckertüte zu belohnen und so den Kindern den Eintritt in den „Ernst des Lebens“ zu versüßen. Auch damals schon wurden die Tüten mit allerlei Süßem, aber auch mit Obst sowie Nüssen oder anderen Knabbereien befüllt.
Diese Tradition hat bis heute Bestand und ist als Einschulungsgeschenk nicht mehr aus den Armen der Erstklässler wegzudenken. Selbst die spitzkegelige Form der bunten Papiertüte ist noch die selbe wie vor 200 Jahren, nur, dass es sie heute sowohl in runder, als auch in sechs- oder achteckiger Ausführung gibt.

Doch was kommt heutzutage eigentlich alles in die Zuckertüte?

Neben Altbewährtem wie den süßen Versuchungen aus Schokolade oder aber Keksen und Gummibärchen, ist es heutzutage immer mehr üblich, auch kleinere und größere Geschenke in die Schultüte zu packen. Wir haben für euch zusammengefasst, was sich für diesen Anlass besonders eignet, um euren Kindern den Schuleinstieg zu versüßen:

Nützliches für den Schulalltag

Besonders geeignet sind natürlich alle Utensilien, die eure Kinder im Schulalltag benötigen. Hierzu zählen vor allem Schreib- und Bastelwaren wie zum Beispiel Hefte, Blöcke, Stifte, Radierer oder Spitzer sowie Schere und Kleber. Aber auch eine Trinkflasche, eine Brotdose sowie ein kleiner Regenschirm machen sich perfekt in einer Zuckertüte.
Darüber hinaus kann oftmals auch ein kleiner Glücksbringer in Form eines Kuscheltieres oder eines Anhängers den kleinen ABC-Schützen den Schuleinstieg erleichtern. Für viele Kinder ist diese neue Situation noch relativ ungewohnt und sie müssen sich anfangs erst noch daran gewöhnen, eine längere Zeit lang aufmerksam still sitzen zu bleiben oder in das neue soziale Gefüge hineinzuwachsen. Ein kleiner Begleiter kann hierbei schon sehr helfen und den Kindern signalisieren: „Du bist nicht allein, Mama und Papa sind bei dir.“

Lesen und Lernen

Eine weitere ideale Geschenkidee für Schulneulinge stellen außerdem Bücher für Leseanfänger dar. Die Kinder können bereits in heimischer Atmosphäre lernen, dass Lesen Spaß macht. Somit wird den Kleinen in der Schule der erste Druck genommen und sie können sich sogleich unbeschwerter am Unterricht beteiligen.
Aber auch weitere Hilfsmittel wie Rätselhefte, Kinder-Lexika oder auch Hörspiele vermitteln euren kleinen ABC-Schützen Wissen auf eine spielerische Art und Weise und fördern so die Lernbereitschaft aber auch die Konzentrationsfähigkeit. Getreu dem Motto: Lernen macht Spaß!

Spiel und Spaß

Natürlich soll aber nicht alles in einer Zuckertüte auf den Schulgebrauch zugeschnitten sein. Denn auch hier gilt: Der Spaß soll nicht zu kurz kommen! Macht euren Kids doch einfach mit einer kleinen, spielerischen Aufmerksamkeit eine Freude:  ein kleines Spielzeug, ein schönes Bastelset oder ein kreatives Malbuch – der Schulbeginn stellt einen großen Schritt im Leben eurer Kinder dar und sollte auch gebührend gefeiert und belohnt werden.
Allerlei Leckereien
Der Klassiker kommt zum Schluss: Leckerbissen in Hülle und Fülle. Leckere Gaumenfreunden wie Schokolade und Co. sind natürlich das A und O jeder Zuckertüte und werden sicherlich auch ein strahlendes Lachen in die Gesichter eurer Kinder zaubern!
Lecker und auch für spielerische Zwecke verwendbar: Buchstabenkekse oder Gummibärchen! Die süßen Versuchungen sind Lese- und Rechenhilfen sowie spätere Belohnung in einem. Echte Multitalente!

Damit die Schultüte nicht aus allen Nähten platzt…

…gilt trotz der vielfältigen Anregungen, die wir euch gegeben haben: Die Menge macht’s!
Auch wenn es sehr verlockend ist, seinem Liebling so viele Freuden wie möglich zu bereiten, muss die Zuckertüte letzten Endes doch noch getragen werden können und sollte deshalb nicht zu voll gepackt werden. Denn wer will seine vielen Geschenke am Ende vom Boden zusammensuchen müssen?
Trefft eine für euch sinnvoll erscheinende Auswahl an Geschenken und testet vorab, wie stark sie die Tüte auslasten. Zur Not kann im Nachhinein noch etwas herausgenommen oder hinzugefügt werden.
Ein weiterer Tipp beim Packen: Benutzt Papier als Lückenfüller. Dies verhindert unschöne Dellen in Schultüte und Geschenken und verteilt den gesamten Inhalt gleichmäßiger im Inneren. Außerdem sorgt es zusätzlich für einen kleinen Überraschungseffekt beim Auspacken! Hierzu kann auch die Öffnung der Tüte mit einem schönen, bunten Papier abgedeckt werden.

Nach all diesen Tipps, bleibt uns nur noch eines zu sagen: Viel Spaß beim (Aus-)Packen!

Infos rund zum Ranzen-Kauf
Im Schulranzen-Berater findet ihr Tipps und Tricks rund um das Thema Schulranzen-Kauf.
Campus UP -Clevere Funktionen und Ergonomie
Diese Eigenschaften machen den Campus UP zu einem treuen Begleiter in die Schule.
drucken
NAVIGATION